Rezension: Die Flüsse von London

Bewertung:

🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

Inhalt: 

Der junge Police Constable Peter Grant soll Zauberlehrling bei der Londoner Polizei werden. Er taucht in eine neue Welt ein und lernt London aus einem komplett neuen Blickwinkel kennen. Peter muss sich gegenüber von Vampiren, Vater und Mutter Themse behaupten und nebenbei noch eine mysteriöse Mordserie aufdecken.

Cover:

Ich finde das Cover ist ganz ok. Es ist jetzt nicht besonders schön oder besonders unpassend, es zeigt einfach eine Stadtkarte von London. Wobei einige Kleinigkeiten, z.B. der rote Fluss oder dass wo die Lupe drauf zeigt , mit dem Lesen des Buches einen tieferen Sinn ergibt.

Erster Satz: 

Alles begann an einem kalten Dienstag im Januar, morgens um halb zwei, als Martin Turner, Straßenkünstler und nach eigenen Worten Gigolo in Ausbildung, vor der Säulenvorhalle von St. Paul`s am Covent Garden über eine Leiche stolperte.

Meine Meinung:

Ich liebe liebe liebe dieses Buch 😉 Es hat mir einfach total gut gefallen… Ich lese ja sonst keine Krimis aber ich fand die Idee mit dem Zauberlehrling interessant, außerdem hab ich aus dem Klappentext gar nicht rausgelesen, dass es sich um einen Krimi handelt.

Den Schreibstil des Autors fand ich sehr abwechslungsreich, denn es gab immer wieder witzige Stellen und ich musste öfters mal während des Lesens schmunzeln. Dann gab es immer wieder Stellen in denen ganz plötzlich etwas vollkommen unerwartetes passiert ist, ohne das man darauf vorbereitet wurde. Ich habe öfters eine Stelle zweimal lesen müssen, da einfach etwas geschehen ist, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Dadurch finde ich wird das Buch sehr erfrischend und auch nie langweilig. Was mich ein bisschen gestört haben, waren die Beschreibungen von Orten oder allgemein der Umgebung. Sie waren nicht zu lang aber irgendwie habe ich mir oft nicht so viel darunter vorstellen können. Außerdem hatte ich nie eine Ahnung wo in London ich mich gerade befunden hatte, da es zwar im Buch immer genannt wurde, ich aber mich überhaupt nicht in London auskenne. Aber wahrscheinlich hat dieses Problem fast niemand, weil ich vermute dass die Orte ziemlich bekannt sind, an denen sich die Haupthandlung abspielt.

Mir hat auch der Hauptcharakter sehr gut gefallen, denn ich konnte sehr gut mit ihm mitfühlen und seine Gedanken waren meistens lustig zu lesen, da er oft eine sarkastische Art zu denken hat.

Ich kann das Buch wirklich empfehlen für alle, die nichts gegen eine etwas interessante und verrückte Handlung haben und die gerne so einen Mix aus Fantasy und realer Welt lesen und ich freue mich schon darauf die Fortsetzungen zu lesen (Link zu Amazon)

TAG Bücher des Regenbogens

Diesen TAG hab ich auf Youtube das erste mal gesehen und  schon sehr viele Videos dazu geschaut und dann hab ich ihn noch auf dem Blog Binzi`s Bücher entdeckt. Er gefällt mir einfach total gut. Es geht darum jeder Farbe vom Regenbogen ein Buchcover zuzuordnen und dann zusätzlich noch den „Farben“ weiß und schwarz, um das ganze abzurunden, wobei ich Weiß weglasse, da ich dafür kein passendes Buch gefunden habe.  Ich finde die Idee irgendwie süß und deswegen habe ich mich dazu entschlossen auch mitzumachen 🙂

1. ROT – Blumen für den Führer

Das Cover ist jetzt nicht ganz rot, aber Rot spielt hier auf jeden Fall eine wichtige Rolle, denn dadurch ist der Mantel des Mädchens und die Blumen in ihrer Hand   hervorgehoben. Das Buch spielt 1936 und handelt von der 15-jährigen Reni, die Hitler bei der Eröffnung der olympischen Spiele einen Blumenstrauß überreichen darf. Außerdem erfährt sie, dass sie kein Waisenkind ist sondern die Tochter eines Grafen und so verändert sich ihr Leben komplett. Ich fand das Buch sehr eindrücklich, denn man kann gut in die damalige Zeit eintauchen und es hat mich wirklich beeindruckt.

2. Orange – Harry Potter and the Deathly Hallows

Ein orangenes Buch zu finden war für mich gar nicht so einfach und deswegen ist es jetzt ein Buch geworden, dass ich noch nicht (zumindest nicht in der Sprache) gelesen habe. Es ist zwar nur der Himmel Orange, aber das ist ja schon etwas 😉 Ich denke mal ihr alle wisst um was es darin geht, dann muss ich das hier nicht nochmal aufschreiben. Aber kurz zu dem Buch, ich habe es geschenkt bekommen, als es neu rausgekommen war und hatte dann diese Englische Version und die deutsche gab es noch nicht, aber leider war mein Englisch damals noch nicht gut genug und so musste ich, obwohl ich das Buch schon hatte, auf die deutsche Ausgabe warten.

3.Gelb – Löcher – Die Geheimnisse von Green Lake

Das war einer meiner ersten Schullektüren, ich glaube nach „Pedro und die Bettler von Cartagena“ und ich muss sagen ich finde das Cover eigentlich nicht sonderlich schön, aber es war das einzige gelbe das ich habe. Es geht um einen Jungen, der zu unrecht verurteilt wird und auf das Straflager Green Lake mitten in die Wüste geschickt wird und dort die Möglichkeit bekommt den Familienfluch, der schon seit Ewigkeiten auf seiner Familie lastet, abzuwenden.

4.GRÜN – Ugly – Verlier nicht dein Gesicht 

Das Buch ist zwar nicht komplett grün, aber mir hat es so gut gefallen, dass ich es unbedingt erwähnen wollte und zumindest die Rückseite und der Buchrücken sind grün, was ja schonmal mehr als die Hälfte ist 😉 Es ist der Anfang einer Trilogie  (Ugly – Pretty – Special) und eine Dystopie und in der Welt in der es spielt, wird jeder Jugendliche an seinem 16. Geburtstag einer Schönheitsoperation unterzogen und darf dann nach New Pretty Town und dort den ganzen Tag Party machen. Tally ist kurz davor, doch als sie dann Shay kennenlernt, die vor der OP flüchtet scheint es nicht mehr so sicher zu sein, dass Tallys OP zustande kommt… Das Buch ist echt gut und ich freue mich schon total den abschließenden dritten Teil endlich zu lesen.

5.Blau – Gwydion

Das ist der zweite von vier Teilen der Gwydion-Reohe und ich liebe diese Bücher. Ich habe sie früher andauernd gelesen und war auch auf einer Autorenlesung von Peter Schwindt und ich kann die Reihe für etwas jüngere auf jeden Fall empfehlen, mich hat sie damals total begeistert. Es geht um den Jungen Gwydion, der an den Hof von Camelot geht um Ritter zu werden und dort langsam von seinem wahren Schicksal erfährt, das weit über das eines Bauernsohns hinaus geht.

6.Lila – The Sign – Nur zu deiner Sicherheit

Das Buch ist wieder eine Dystopie und es geht um Nina, die ihre Mutter bei einem Mord verliert und jetzt bei ihren Großeltern lebt. Die Regierung ist überall und jedes Mädchen bekommt mir 16 Jahren ein Tatoo, dass ihnen offiziell erlaubt sich mit jungen einzulassen. Doch Nina ahnt was tatsächlich dahinter steckt und begibt sich auf der Suche nach dem Grund für den Tod ihrer Mutter in den Widerstand. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich lese allgemein sehr gerne Dystopien und freue mich auf dem zweiten Teil der hoffentlich bald rauskommt 🙂

7.Schwarz – Virals – Tote können nicht mehr reden

Das ist das erste Jugenbuch von Kathy Reichs, die sonst nur Krimis für Erwachsene schreibt und daraus wurde auch die Fernsehserie Bones konzipiert, die ich sehr gerne anschaue. In dem Buch geht es um die Nichte der Hauptperson in der Fernsehserie, die zusammen mit drei Jungs einen Mord aufzuklären hat und sich außerdem noch mit den ungewöhnlichen Machenschaften des Leiters des Forschungsinstitutes auseinander setzten muss, was nicht immer ganz ungefährlich ist. Das Buch fand ich sehr spannend und der zweite Teil davon war sogar noch besser und ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

Es sind alle getaggt die gerne mitmachen wollen und ich hoffe sehr dass das nicht zu ausführlich war 😉

Mein Monatsrückblick Oktober

Heute gibt es meinen Monatsrückblick 🙂 Ich bin echt zufrieden damit was ich diesen Monat geschafft habe. Es sind insgesamt 2712 Seiten geworden, dass sind ungefähr 90 Seiten am Tag. Insgesamt waren es neun Bücher, wobei ich eines aus dem September mitgenommen und nur fertig gelesen habe. Zusätzlich habe ich noch zwei Bücher angefangen, die ich jetzt noch im November hoffentlich beenden werde 😉

1. Blumen für den Führer von Jürgen Seidel mit 421 Seiten (fertig gelesen) 🙂 🙂 🙂

2. Auf dem Kriegspfad von R.A. Montgomery (Kinderbuch) mit 56 Seiten 🙂 🙂 🙂

3. Zwei Schwerter für die Freiheit von Hilari Bell mit 351 Seiten 🙂 🙂 🙂 🙂

4. Noch lange danach von Gudrun Pausewang mit 122 Seiten 🙂 🙂 🙂

5. Galaxy Blues von Alison Goodman mit 313 Seiten 🙂 🙂 🙂

6. Der verzauberte Fremde von Nora Roberts mit 332 Seiten 🙂 🙂 🙂 🙂

7. Virals – Nur die Tote kennt die Wahrheit von Kathy Reichs mit 510 Seiten 🙂 🙂 🙂 🙂

8. Immer lustig in Bullerbü von Astrid Lindgren mit 150 Seiten 🙂 🙂 🙂 🙂

9. Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden von Myra McEntire mit 376 Seiten 🙂 🙂 🙂

Und dann noch die beiden Bücher, die ich im Oktober angefangen habe. Einmal Feuerkönig – Die Camelot-Chronik von Parke Godwin (auf Seite 124), mit dem ich mich schon den ganzen Monat rumschlage und dann noch Wählt König Arthur von Peter David (noch auf Seite 252), dass mir bis jetzt sehr gut gefällt. Dazu wird bestimmt demnächst auch noch eine Rezension erscheinen.

Dann zu meinem Monats-Highlight:

Virals – Nur die Tote kennt die Wahrheit

Das Buch ist der zweite Teil einer Serie und das zweite Jugendbuch von der Autorin Kathy Reichs. Der erste Band hat mir schon sehr gut gefallen, aber der Band war sogar noch besser. Die Bücher sind sehr spannend geschrieben und die Geschichte ist wirklich interessant. Hier ist der Link zur Webseite von der Reihe 🙂

Mein Monats-Flop:

Der Feuerkönig – Die Camelot Chronik

Ich habe das Buch zwar noch nicht fertig gelesen, aber ich finde es echt schwer zu verstehen, weil es viele zeitliche und inhaltliche Sprünge gibt. Aber es wird langsam besser. Wenn ich es irgendwann geschafft habe 😉 könnt ihr genaueres in meiner Rezension nachlesen.

Dann noch kurz zu den Neuzugängen:

  • Wählt König Arthur (Hier geht’s zum Artikel)
  • Handbuch Fernweh, das am Dienstag bei mir ankam und worüber ich mich wirklich riesig gefreut habe, auch wenn es mehr ein Nachschlagewerk ist 😉 (Amazon)

Liebe Grüße,

Vivi 🙂